Natürlich schöne Räume

JOKA schafft Zuhause

Nachhausekommen: Einen langen, turbulenten Arbeitstag hinter sich lassen. Nach Tagen, die man in fremden Räumen verbracht hat, endlich die gewohnte Umgebung um sich haben. Das Gefühl kennt jeder.

Natürlich auch unsere Sportler. Ihr Alltag besteht aus In- und Outdoor-Training, weltweiten Wettkämpfen und Verpflichtungen den Sponsoren gegenüber. Natürlich freuen auch sie sich dann nach der Saison auf das Gefühl, nach Hause zu kommen – in den Bereich des Lebens, in dem man so sein kann, wie man ist, wo man sich uneingeschränkt wohlfühlt und den man sich nach den eigenen Vorstellungen gestaltet.

Das sagen unsere Sportler

Die Geschichte zu unserem Spot

Steffi Böhler, Laura Dahlmeier und Arnd Peiffer haben eine erfolgreiche Wintersportsaison hinter sich. Intensives Training, harte Wettkämpfe und übervolle Teminkalender liegen hinter ihnen, sie nutzen die freie Zeit für eine entspannte Wanderung in den Bergen. Und sie haben ein Ziel: Ein Besuch in der Wochenendhütte von Magdalena Neuner. Die ist zu Hause und freut sich, die drei Sportler-Kollegen zu sehen. Sie öffnet die Tür und lässt die drei in ihr Reich.

Die kleine Hütte ist liebevoll eingerichtet und die drei bestaunen die vielen kleinen Accessoires. „Hast du ein Lieblingsstück hier?“ Natürlich hat Magdalena Lieblingsstücke, sie mag besonders die aufeinander abgestimmten Kissen und Gardinen.

Steffi berichtet von ihrer Renovierung im vergangenen Jahr, sie hatte einen großen Umbau und hat Ihre Räume komplett neu gestaltet – dabei hat ihr der JOKA-Raumdesigner gut geholfen. Er visualisiert Raumideen mit JOKA-Produkten und macht vage Ideen greifbarer.

Auch Arnd nutzt die Vorteile der digitalen Konfiguration. Er steckt gerade mitten im Umbau und sucht aktuell den richtigen Fußboden. Ein Holzboden soll es sein – aber welcher? Im Raumdesigner zeigt er seinen drei Kolleginnen seine beiden Favoriten.

Laura kommt aus einer raumausstattenden Familie und hat einen besonderen Blick auf diese Themen. Sie weiß, wie wichtig gute Handwerksarbeit ist und dass hochwertige Produkte fachmännisch verarbeiten werden müssen.

TV Spot ansehen

Was schätzt Ihr am Nachhausekommen besonders?

„Wenn man die eigene Haustür aufschließt, die große Tasche in den Flur stellt und weiß, dass man jetzt einige Zeit bleiben kann, das ist ein unbeschreibliches Gefühl! Oft laufe ich dann erstmal barfuß durch die Räume, atme den vertrauten Geruch ein und komme erstmal ganz in Ruhe an.“, beschreibt JOKA-Testimonial Steffi Böhler.

„Ich habe das Gefühl des Zuhauseseins durch meine Kinder nochmal anders kennengelernt. Ein Haus wird ein kleines Nest, sobald Kinderfüße darin herumtapsen. Ich bin bei uns für den letzten Schliff verantwortlich. Aus Stoff kann man ganz tolle Sachen machen lassen und auch immer mal wieder neu dekorieren.“, so Magdalena Neuner.

JOKA auf Pinterest JOKA auf Facebook