JOKA-Böden im Deutschen Haus in Pyeongchang

 

Eine Tradition geht in die 6. Runde: Auch zu den Olympischen Winterspielen 2018 ist die W. & L. Jordan GmbH mit ihrer Marke JOKA wieder Ausstattungspartner des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) – dem Gastgeber des Deutschen Hauses.

Wenn sie nicht auf Skiern stehen, im Bob sitzen oder Kufen unter den Füßen haben, laufen die deutschen Olympioniken wieder über JOKA-Böden. Nach Turin, Peking, Vancouver, London und Sotschi gehen die JOKA-Produkte im Winter 2018 erneut in das Deutsche Haus, dieses Mal im südkoreanischen Pyeongchang, und schaffen für die Sportler und deren Gäste eine heimische Atmosphäre.

Die Basisstation für die deutsche Sportfamilie und ihre Gäste aus Wirtschaft, Politik und Medien ist rund 1500 Quadratmeter groß und unterteilt in unterschiedliche Bereiche: Kommunikationszentrale, Showbühne, Netzwerkplattform, Medienforum und Partyzone. Vom 8. bis zum 24. Februar werden jeden Tag rund 350 Gäste erwartet – das erfordert höchste Qualität und Pflegeleichtigkeit von den verlegten JOKA-Bodenbelägen. Auf Teppichböden und Designböden entspannen die Sportler, nehmen Termine wahr und tanken Kraft bei Freizeitaktivitäten. Auch die Sauberlauf-Zonen sind mit trendorientierten JOKA-Produkten ausgelegt.

Das Deutsche Haus in Südkorea punktet durch einen sehr zentralen Standort: Der Birch Hill Club in den Bergen über Pyeongchang liegt in unmittelbarer Nähe zu vielen Austragungsorten der Wettkämpfe und zum Olympischen Dorf.

Rund drei Wochen nach Auszug von Team Deutschland steht das Domizil ab dem 10. März der Deutschen Paralympischen Mannschaft zur Verfügung – natürlich weiterhin mit JOKA-Produkten ausgestattet.

 

Impressionen aus dem deutschen Haus 2018 in Pyeongchang

Hier gehts zu den Impressionen aus dem deutschen Haus 2014 in Sotschi

JOKA auf Pinterest JOKA auf Facebook